News

Gerade Frauenunternehmen brauchen jetzt Unterstützung!

Denn sie sind härter von der drohenden Wirtschaftskrise betroffen.

Für viele kleine und kleinste Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufler*innen ist gerade unverschuldet eine der wirtschaftlich härtesten Zeiten angebrochen, die sie je erlebt haben. Die allermeisten Gründungen und Selbständigkeiten in Deutschland bilden sogenannte Soloselbständige, das ist ein ganz wesentlicher Bestandteil unserer Wirtschaftsordnung. Hinzu kommt: Frauen sind statistisch gesehen gerade deutlich härter getroffen als Männer, die Sorgearbeit für die Familie lastet in Zeiten von Schul- und Kitaschließungen meist auf ihren Schultern.

Mit diesem und ähnlichen Argumenten setzen wir uns natürlich gerade sehr dafür ein, dass kurzfristig konkrete und unkomplizierte Unterstützungsangebote auch für die Soloselbständigen und Freiberufler*innen aufgelegt werden!

Aktuelle Informationen dazu stellt tagesaktuell die Gründerinnenzentrale hier in der WeiberWirtschaft zur Verfügung. KLICK

Einstweilen: Lasst uns zusammenhalten und den Mut nicht verlieren!!

Nachtrag vom 27.3.2020: Ein sehr lesenswertes Arbeitspapier von Regina Frey „Corona und Gender – ein geschlechtsbezogener Blick auf die Pandemie und ihre (möglichen) Folgen“ findet Ihr online hier: http://www.gender.de/cms-gender/wp-content/uploads/gender_corona.pdf

Illustration: Anne Lehmann, www.annelehmann.de

Zurück
Mut.jpg