Zum Inhalt springen

Beratung

Sie tragen sich mit dem Gedanken einer Existenzgründung oder suchen unterstützende Informationen für Ihr bestehendes Unternehmen?

Die hier am Standort ansässige Gründerinnenzentrale hilft Berlinerinnen bei der Navigation in die Selbständigkeit. Egal, ob die Gründung noch ein Gedankenspiel, schon ein Vorhaben oder bereits Alltag ist – bei der Gründerinnenzentrale sind angehende Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen genau richtig und bekommen zielgerichtete und passgenaue Informationen!

Gründerinnenzentrale in der WeiberWirtschaft
Anklamer Straße 39/40
10115 Berlin
Telefon 030-44 02 23 45
infogruenderinnenzentralede
www.gruenderinnenzentrale.de

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 10-18 Uhr, samstags: nach Vereinbarung

Die Veranstaltungen der Gründerinnenzentrale, häufig in Kooperation mit der WeiberWirtschaft, stehen natürlich auch Unternehmerinnen offen, die sich weiter qualifizieren oder vernetzen möchten!

Beratung für Gründerinnen in anderen Bundesländern

Frauen aus anderen Bundesländern finden in der Datenbank der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) Ansprechpartnerinnen in ihrer Region. Hier ist der Link:

http://www.gruenderinnenportal.de/bga_ifex/Beratungseinrichtungen/index.php

Die WeiberWirtschaft stellt regelmäßig sog. Infomails zusammen, in denen aktuelle Angebote für Gründerinnen und Unternehmerinnen, schwerpunktmäßig aus dem Raum Berlin-Brandenburg, zusammengestellt werden. Die Infomails können Sie hier kostenlos abonnieren.


Mikrokredite

Die überwiegende Mehrheit der Gründerinnen und Gründer braucht keine großen Budgets für Investitionen, sondern „nur“ ein paar Tausend Euro. Die sind häufig nicht leicht zu bekommen, denn für die Banken sind kleine Kredite ein unattraktives Geschäft. Deshalb hat der Berliner Verein Goldrausch e. V. ein spezielles Mikrokreditprogramm für Gründerinnen und Unternehmerinnen in Berlin ins Leben gerufen. Übrigens schon vor 30 Jahren!

Unsere Kooperationspartnerin Goldrausch e. V. finden Sie auch hier am Standort der WeiberWirtschaft, hier sind die Kontaktdaten:

GOLDRAUSCH e. V.
Ines Hecker
Anklamer Str. 38
10115 Berlin
t: ++49(0)30 284 788 80
http://www.goldrausch-ev.de/unser-kreditangebot/
heckergoldrausch-evde 


Netzwerke

Eine gute Vernetzung gilt nicht nur als Erfolgsfaktor bei der Unternehmensgründung, sondern hilft auf dabei, manche schwierige Phase im Unternehmerinnenalltag besser zu überstehen.

Deshalb bieten WeiberWirtschaft und Gründerinnenzentrale regelmäßig Veranstaltungen an, in denen es auch um Vernetzung geht. Alle aktuellen Termine finden Sie auf dieser Website unter news. Oder abonnieren Sie unsere Infomail, dann kommen alle Terminankündigungen regelmäßig per eMail auf den Bildschirm.
http://www.frauenunternehmen-berlin.de/branchenbuch/netzwerken.html

Alle anderen Adressen von Berliner Anlaufstellen für Frauen im Bereich Beruf und Selbständigkeit haben wir für Sie auf unserem Portal frauenunternehmen-berlin.de  zusammengestellt: Link zum Verzeichnis der Netzwerke.


andere Unternehmerinnen finden

Am Standort für Chefinnen im Gewerbehof der WeiberWirtschaft finden zwischen 60 und 70 Unternehmen in Frauenhand Platz: Hier ist die aktuelle Branchenliste.
Wenn Sie Interesse daran haben, künftig dazuzugehören, schauen Sie sich unser aktuelles Vermietungsangebot an. Aber natürlich freuen wir uns auch über neue Mitstreiterinnen, die unsere Idee von außen unterstützen und sich unserer Genossenschaft anschließen.

Eine Branchenliste aller frauengeführten Firmen in Berlin soll unser Portal
frauenunternehmen-berlin.de werden. Hier finden Sie andere Chefinnen und können auch Ihre Firma als Unternehmenschefin kostenlos eintragen:
www.frauenunternehmen-berlin.de


Nachhaltig Wirtschaften

Viele Unternehmerinnen und Gründerinnen haben wie die WeiberWirtschaft selbst hohe Ansprüche an zukunftsorientiertes und sozial-gerechtes Wirtschaften!

Aber wir kann frau das bei in der Regel knappen finanziellen und zeitlichen Ressourcen in ihren kleinen Unternehmen umsetzen? Andere machen schon jede Menge, nutzen es aber kaum in ihrer Kund_innen-Kommunikation. Und nicht zuletzt fragen sich viele (angehende) Unternehmerinnen, ob sie angesichts der Diskussion über die Verhältnismäßigkeit von Lebensstilen und an der Schwelle zu einer Postwachstumsgesellschaft überhaupt noch guten Gewissens ein Unternehmen gründen und damit zu Konsum und Wachstum beitragen dürfen.

Im Projekt FrauenUNTERNEHMEN Green Economy haben wir diese Fragen gemeinsam mit dem genanet - Leitstelle Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit erkundet. In der Broschüre Grün.Gerecht.Gestalten haben wir Praxistipps für Gründerinnen und Unternehmerinnen zusammengetragen: Download

Der im Rahmen des Projekts entstandene Film zeigt in knackigen 9 Minuten die Portraits von drei vorbildhaften Unternehmerinnen: