News

Gründerinnen in der sozialen Ökonomie brauchen bessere Chancen!

Beratungsangebot im Rahmen des Projekts Social Economy Berlin

Das Projekt Social Economy Berlin setzt sich für die Sichtbarkeit und Stärkung der sozialen Ökonomie in Berlin ein. Wir sind stolz dabei mitwirken zu können – schließlich ist die WeiberWirtschaft eG selbst bestes Beispiel für ein soziales Unternehmen.

Gründerinnen sind in diesem Segment überdurchschnittlich häufig vertreten, denn viele Frauen haben Berufe im sozialen Bereich gewählt oder machen sich selbständig, um die Welt besser und gerechter zu machen.

Der Hauptzweck von sozialen Unternehmen liegt in der Verfolgung sozialer bzw. gemeinwesenorientierter Ziele und nicht – wie bei herkömmlichen privatwirtschaftlichen Unternehmen – in der Maximierung der Rendite oder lediglich eines finanziellen Gewinns. Bei den konventionellen Beratungs- und Förderangeboten haben Gründerinnen damit leider nicht immer besonders gute Chancen.

Deshalb freuen wir uns, im Rahmen des Projekts Social Economy Berlin ein Kontingent von modellhaft kostenfreien Vor- und Gründungsberatungen speziell für die Beratungsbedarfe sozialer Gründungen in Berlin zur Verfügung stellen zu können.

Du willst ein soziales Unternehmen gründen? Du hast vielleicht schon eine sehr konkrete Geschäftsidee und benötigst Hilfe bei rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen? Oder Du hast eine erste Vorstellung und möchtest Dich über die Umsetzbarkeit austauschen? Wir helfen weiter.

Interessentinnen können sich gerne bei unserer Gründerinnenzentrale melden, infogruenderinnenzentralede oder Tel. 030 440 22 345.

Zurück
Gründungsberatung_Seite_1.jpg