Zum Inhalt springen

Genossenschaft

Die WeiberWirtschaft hat die Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft gewählt, die häufig als "Aktiengesellschaft der kleinen Leute" bezeichnet wird. Das Grundprinzip einer Genossenschaft ist, dass jede Person gleiches Stimmrecht in der jährlich tagenden Generalversammlung besitzt - unabhängig vom eingesetzten Kapital. Die Generalversammlung wählt aus ihrer Mitte ehrenamtliche Aufsichtsrätinnen und Vorstandsfrauen. Alle aktuellen Ansprechpartnerinnen finden Sie unter Kontakt.

Jede Mieterin muss mindestens einen Genossenschaftsanteil zeichnen. Aber der überwiegende Anteil der Genossenschafterinnen ist selbst nicht Existenzgründerin oder Mieterin im Gewerbezentrum, sondern unterstützt das Modellprojekt aus frauenpolitischem Interesse als lebendiges Symbol für die Stärkung der Interessen von Frauen in der Wirtschaft und damit in unserer Gesellschaft. Der Satzungszweck der Genossenschaft ist nicht die Gewinnerzielung, sondern die „die Verbesserung der Ausgangsbedingungen von Frauenbetrieben und -projekten durch Bereitstellen von Gewerberäumen in einem Gründerinnenzentrum, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen für Frauen sowie die Stärkung von Frauen auf wirtschaftlichem, sozialem und kulturellem Gebiet.“

Satzung zum Download.

Mehr als 1.850 Frauen haben sich der inspirierenden Idee eines selbstbestimmten Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrums bis heute angeschlossen und es werden jedes Jahr mehr. Was wenige allein nie geschafft hätten, ist durch den Einsatz vieler Frauen möglich geworden!

Broschüre "Standort für Chefinnen" mit all unseren Leistungen zum Download.


Anteile zeichnen

Jede Frau ist herzlich eingeladen, unserer Genossenschaft beizutreten. Geld verdienen kann man damit einstweilen nicht, aber schon mit einem Einsatz von einmalig 103 EUR können Sie dazu beitragen, das WeiberWirtschaftsWunder zu beflügeln!


Herstory

Die Stationen des WeiberWirtschaftsWachstums finden Sie hier chronologisch notiert. 2015 ist außerdem das Buch über unsere ersten 25 Jahre erschienen. Wie aus der kleinen Initiative weniger Frauen die größte Frauengenossenschaft Europas mit einem florierenden Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrum werden konnte, schildern im Buch Protagonistinnen und Beobachterinnen der Unternehmung. Welche Erfolgsfaktoren trugen dazu bei, trotz zahlreicher Widerstände und Hürden ohne nennenswertes Eigenkapital die WeiberWirtschaft eG zu entwickeln? „Unsere Luftschlösser haben U-Bahn-Anschluss“ können Sie für eine Schutzgebühr von 10 EUR bei uns bestellen.


Auszeichnungen

Seit ihrer Gründung hat die WeiberWirtschaft zahlreiche Auszeichnungen gewonnen, vom NABU-Baupreis 2004 bis zuletzt zur Nominierung beim Start-Green-Award 2015.