Zum Inhalt springen

Energieeffizienz

  • Umweltgerechte und ressourcensparende Instandsetzung und Modernisierung des rund 100 Jahre alten Gewerbehofs (Einrichtungen zur Wärme- und Stromgewinnung, Wärmedämmung, Regenwasseranlage, Hofentsiegelungen, Hof- und Fassadenbegrünungen, Gründächer und Ökologieberatung)
  • Kein Neubau, sondern saniertes Bestandsgebäude
  • Blockheizkraftwerk (BHKW)
  • zwei Photovoltaikanlagen
  • Regenwasseranlage für die Toilettenspülung
  • Wärmerückgewinnungsanlage in der Gastronomie
  • bauseitig Kippstellung bei allen Fenstern ausgeschlossen
  • energiesparende Beleuchtung (Einsatz von Energiesparlampen/LEDs)
  • Reduzierung des Energieverbrauches durch Einsatz eines industriellen Geschirrspülers mit geringem Wasserverbrauch
  • Vermeidung von Standby-Verlusten (in Veranstaltungen durch Optimierung interner Ablaufprozesse und detaillierte Planung)
  • Vermeidung von Ausstattungstransporten (wiederholt eingesetzte Ausstattung, wie Technik, Geschirr und Bestuhlung sind vorhanden)
  • Optimierung der Abläufe für Lagerung und Präsentation von Speisen und Getränken | effiziente Raumnutzung erfordert weniger Kühlkapazität
  • Tageslicht in 100 % der Räume
  • Solartubes im Dachgeschoß
  • wir heizen nur Räume, die wir gerade nutzen
  • Verzicht auf Klimaanlage
  • energiesparender hydraulischer Aufzug

Luft- und Wasser Qualität

  • emissionsarme Einbauten + Möbel

Wasserverbrauch

  • Regenwassernutzung für die Toilettenspülung
  • Einsatz wassersparender Küchengeräte neuester Generation
  • Einsatz wassersparender Armaturen mit Durchflussbegrenzer

Müllvermeidung

  • Vermeidung/Reduktion von Abfall durch Bezug von Produkten in ökologisch vorteilhafter Verpackung (z. B. Mehrweg)
  • ausschließlich Verwendung von Mehrweggeschirr, Gläsern und Besteck (kein Einweggeschirr)
  • umweltgerechte Entsorgung von Müll / Mülltrennungssystem für: Altpapier, Kunststoff, Glas, Biomüll
  • Leergut Management
  • weitgehender Verzicht auf Druckerzeugnisse und Werbeartikel zum Eigenmarketing

Umweltverträgliches Handeln/Einkaufen

  • der größte Anteil des Stroms wird im Haus produziert, zugekauft wird Ökostrom
  • Beitrag zur Reduzierung von verkehrsinduzierten Umweltbelastungen durch zentralen Standort mit optimaler Anbindung an ÖPNV | fußläufige Wege zu Hotels und touristischen Anlaufpunkten
  • wir empfehlen in allen Kommunikationskanälen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und stellen aktiv Informationen über Anreisemöglichkeiten mit den ÖPNV bereit
  • alle WeiberWirtschafts-Mitarbeiterinnen nutzen den ÖPNV bzw. das Fahrrad für die Fahrt zur Arbeit
  • wir verfolgen ein papierloses Bürokonzept und setzen vorrangig auf digitale Kommunikationswege via Mail, Newsletter & sozialen Medien -notwendige Printmaterialien werden aus FSC-zertifizierten oder Recyclingpapier hergestellt
  • Reduzierung von Papierausdrucken durch elektronisches Fax-, E-Mail- und Dokumentenmanagement (eCopy-Management) und doppelseitigen Druck
  • alle WeiberWirtschafts-Mitarbeiterinnen handeln energiebewusst: nicht benutzte Räume bleiben unbeleuchtet, nicht benutzte PC's werden abgeschaltet
  • wir wählen bevorzugt Caterer, die zur Herstellung ihrer Speisen Lebensmittel aus regionaler, saisonaler und Bio-Produktion verwenden
  • Einkauf überwiegend bei regionalen Lieferanten (kurze Transportwege)
  • wir achten auf ökologische und soziale Prüfsiegel (z.B. FairTrade)
  • Weiterverwertung von funktionsfähigem Inventar durch Spende
  • wir halten Bienenvölker auf dem Dach

Soziale Nachhaltigkeit:

  • Die Rechtsform eingetragene Genossenschaft garantiert Mitbestimmungsrechte unabhängig vom eingebrachten Kapital
  • Kindertagesstätte mit Belegungsrecht im gleichen Gebäude
  • Jahresarbeitszeitkonten für alle Mitarbeiterinnen
  • Teilzeit-, Gleitzeit- und Jobsharing-Modelle
  • Entlohnung auch für Aushilfen deutlich über dem Mindestlohn
  • Die Gremien sind dem Corporate Governance Codex verpflichtet
  • Beim Beschaffungsmanagement werden soziale Aspekte berücksichtigt

Sonstiges:

  • Barrierefreier Zutritt für RollstuhlfahrerInnen zu Veranstaltungen
  • behindertengerechte WC-Anlage in den Tagungsräumen im 4. OG

 Umweltzertifikate:

  • Lichtblick Zertifikat über CO2-Vermeidung
  • NABU-Baupreis 2004

Die Publikation des Stadtwandel-Verlags über unser grünes Gründerinnenzentrum liegt im Tagungsbereich für Sie bereit oder kann direkt beim Verlag bestellt werden.