Zum Inhalt springen

Ruth Charlotte Cohn

Die Gewerbeeinheit 5.2 im Vorderhaus wurde Ruth Charlotte Cohn (1912-2010) gewidmet.

Sie hat die themenzentrierte Interaktion, ein Konzept zur Arbeit in Gruppen mit dem Ziel des sozialen Lernens, entwickelt. Die gebürtige Berlinerin jüdischen Glaubens musste vor den Nationalsozialisten fliehen, studierte in Zürich und wanderte 1941 in die USA aus. Dort baute die Psychologin und Psychotherapeutin ihr Konzept des sozialen Lernens auf. 1974 kehrte sie nach Europa zurück, lebte zunächst in der Schweiz und später bis zu ihrem Tod wieder in Deutschland.

Vorgeschlagen wurde die Ehrung von Ruth Charlotte Cohn von unserer Genossenschafterin Christa Händle, die Anfang der 1970er Jahre Schülerin Ruth Cohns war und deren Konzept vom lebendigen Lehren und Lernen sie  in ihrem Berufsleben bis hin zur Professorin für Pädagogik begleitet hat.