Zum Inhalt springen

Sabine Smentek

Noch eine Überzeugungstäterin, ohne die die WeiberWirtschaft heute nicht das wäre, was sie ist! Als Mitarbeiterin der Treuhandanstalt lernte Sabine Smentek schon 1991 die WeiberWirtschaft kennen und trat bald als Genossenschafterin bei. 1996 wurde sie in den Aufsichtsrat gewählt und wechselte 1997 von dort in den Vorstand! In diesem zeitaufwändigen Ehrenamt meisterte sie mit ihren Vorstandskolleginnen eine der schwierigsten Zeiten der Genossenschaft, die Altlastensanierung.

Im Jahr 2000 wechselte sie zurück in den Aufsichtsrat und begleitete die Geschicke der WeiberWirtschaft bis 2012 als ehrenamtliche Aufsichtsratsvorsitzende.

Bis Ende 2021 war Sabine Smentek Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnologie in der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport und arbeitet seither wieder freiberuflich als Organisationsberaterin. Mehr unter www.smentek.net.

Die Generalversammlung 2012 war sich einig, dass Sabine Smentek unbedingt ein dauerhafter Platz im Gründerinnenzentrum gebührt! Der Laden E4 im 2. Hof wurde ihr gewidmet, er beherbergt derzeit die Agentur Work Connection.